Schweiz

Politischer Dialog

Getreu seinen Grundsätzen unterhält das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) Vertrauensbeziehungen zu allen Akteuren der Schweizer Gesellschaft. Treten Sie gleich der Parlamentarischen Gruppe Rotes Kreuz bei, um die humanitäre Tradition der Schweiz in 26 Kantonen und 30 Ländern mitzutragen.

Die Parlamentarische Gruppe

Die Parlamentarische Gruppe Rotes Kreuz in den eidgenössischen Räten ist ein Austausch- und Diskussionsforum. Ihre rund 70 Mitglieder widerspiegeln die kulturelle, sprachliche und politische Vielfalt der Schweiz. Zugang zur Gesundheitsversorgung, Entlastung von Familien und älteren Menschen, Rotkreuzdienst, Entwicklungszusammenarbeit und Humanitäre Hilfe, Blutspende, Rettung und Katastrophenhilfe... Mit diesen und weiteren Themen aus dem In- und Ausland, zu denen das SRK sein Fachwissen einbringen kann, befasst sich die Parlamentarische Gruppe – über ein Informationsbulletin vor jeder Session und gelegentliche Treffen und Aktivitäten. Wir freuen uns, Sie bald in der Parlamentarischen Gruppe treffen zu dürfen: jetzt anmelden

 Co-Präsidium der Parlamentarischen Gruppe Rotes Kreuz: Ständerätin Marina Carobbio Guscetti (SP/TI), Ständerat Stefan Engler (CVP/GR), Ständerätin Johanna Gapany (FDP/FR), Nationalrätin Flavia Wasserfallen (SP/BE).

Die grösste humanitäre Organisation der Schweiz

Das SRK ist für Menschen da, die von Armut, Krisen und Katastrophen betroffen sind. Es ist in 26 Kantonen verankert und in rund 30 Ländern tätig. Bei seiner Arbeit kann es auf das Engagement von 53.000 Freiwilligen, 4 800 Mitarbeitenden und eine halbe Million Mitgliedern in der ganzen Schweiz zählen. Mit seinen Dienstleistungen unterstützt es jährlich rund acht Millionen Menschen.

 
 Präsidium des SRK: Brigita M. Gadient, (Vizepräsidentin, Schwerpunkt Internationale Zusammenarbeit), Thomas Heiniger (Präsident), Barbara Schmid-Federer (Vizepräsidentin, Schwerpunkt Inland).

Ein von Vertrauen geprägter Dialog

Getreu seinen Grundsätzen unterhält das SRK Vertrauensbeziehungen zu allen Akteuren der Gesellschaft: Privatwirtschaft, Zivilgesellschaft, Öffentlichkeit, politische Parteien und Behörden auf lokaler, kantonaler, nationaler und internationaler Ebene. In der Schweiz verfügt das SRK, wie das Rote Kreuz in allen Ländern, über einen besonderen Status als Partner der Behörden, die sogenannte «rôle d’auxiliaire des pouvoirs publics», die sich aus den auch von der Schweiz unterzeichneten Genfer Konventionen ergibt. Die daraus abgeleiteten Aufgaben sind in einem Bundesbeschluss von 1951 geregelt, welcher auch die Genehmigung der Statuten des SRK durch den Bundesrat vorsieht.

Die 150-jährige humanitäre Tradition der Schweiz mittragen

Gegründet wurde das Schweizerische Rote Kreuz von General Guillaume-Henri Dufour nach der visionären Idee von Henry Dunant. Seit 150 Jahren verkörpert es die humanitäre Tradition der Schweiz. Als Mitglied der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung arbeitet es weltweit mit anderen Nationalen Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften, deren International Föderation (IFRC) und dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) zusammen.

Wir freuen uns, Sie bald in der Parlamentarischen Gruppe treffen zu dürfen: jetzt anmelden

Das SRK setzt sich für gesellschaftlich bedeutende Anliegen ein. Für mehr Menschlichkeit – menschliches Leid in der Schweiz und im Ausland zu lindern; die Gesundheit zu fördern, die Würde der Menschen zu schützen und ihre Fähigkeit, sich und anderen zu helfen, zu stärken.

Thomas Heiniger
Präsident, Schweizerisches Rotes Kreuz